top of page
HELMUT_TAUBER-kl.jpg

HELMUT TAUBER für Wirtschaft
und Gesellschaft

Kernthemen

Meine zentralen Botschaften kurz und knapp zusammengefasst:

  • Eine gesunde Gesellschaft braucht eine gesunde Wirtschaft: Arbeit und Wohlstand für alle!

  • Das Gastgewerbe als Herz der Südtiroler Wirtschaft: Daraus ziehen auch Handwerk, Handel, Landwirtschaft u.a.m. einen Nutzen.

  • Familien sind der Kern der Gesellschaft: Vereinbarkeit mit Beruf ist zu verbessern!

  • Gastbetriebe erhalten das soziale Leben auch in den Tälern und Dörfern.

  • Die Jugend braucht eine hervorragende Ausbildung und den Freiraum, ihre Ideen in Südtirol zu verwirklichen: Weniger Einschränkungen, mehr Chancen!

  • Lebensraum Südtirol – Ja zum Menschen, Nein zum Großraubtier!


„Ich bin ein Verfechter einer gesunden wirtschaftlichen Entwicklung – auch im Gastgewerbe, das viele Branchen belebt.“

Wichtige Erfolge im Landtag 2018–2023
Dank Helmut Tauber erfolgreich!

1

Corona-Förderungen

Der Großteil der Fördergelder kam den von der Pandemie besonders hart getroffenen Branchen zugute – dazu gehörten besonders das Gastgewerbe bzw. der Tourismus, aber auch Eventdienstleistern, Diskotheken u.w. (hier gibt es mehr Informationen dazu)

3

Reduzierung der IRAP-Steuer

Im Dezember 2022 wurde der IRAP-Satz für ein Jahr von 3,9 Prozent auf 3,3 Prozent gesenkt. Derzeit wird an einer langfristigen, zielgerichteten Reduzierung der IRAP-Steuer gearbeitet.

5

Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Die Vereinbarkeit wird im Sinne der Chancengleichheit der Geschlechter weiter ausgebaut. Auch aufgrund der zum Teil angespannten Arbeitsmarktsituation ist dies notwendig. Wesentlich ist der Ausbau der Kinderbetreuungsangebote sowie Anreize für Betriebe, die die Vereinbarkeit im eigenen Betrieb fördern. (Hier zum Nachlesen)

7

Digitalisierungsprämie

Förderung zur Unterstützung kleinerer Betriebe bei der Digitalisierung angestoßen.

9

Schutz von Wohnraum

Die Vermietung privaten Wohnraums über Plattformen wie Airbnb wurde in Folge der Umsetzung des LTEK eingeschränkt. Dies ist wichtig, um dem Problem des knappen Wohnraums für die einheimische Bevölkerung entgegenzuwirken sowie die bestehenden Beherbergungsbetriebe im Land zu schützen.

11

Reform Ortstaxe

Die Ortstaxe bleibt im Tourismus und wird nicht für andere Sektoren zweckentfremdet (der Tourismus trägt maßgeblich zur Wertschöpfung im Land bei. Zudem ist eine gute touristische Nachfrage für andere Branchen (Handwerk, Dienstleistungen, Landwirtschaft,…) von Vorteil. Es ist wichtig, dass die Einnahmen, die über die Beherbergungsbetriebe generiert werden, wieder für den Tourismus eingesetzt werden. Bei der Höhe der Ortstaxe werden kleinere Betriebe und Betriebe mit speziellen Rahmenbedingungen (Betriebe, die mit Jugend- und Schülergruppen arbeiten) berücksichtigt.

2

Energie aus erneuerbaren Quellen

Vereinfachung, Flexibilität und Ausweitung bei der Errichtung und Nutzung von erneuerbaren Energien (Photovoltaikanlagen) sowie eine noch gezieltere Förderung.

4

Rotationsfonds

An einer Wiederauflage des Rotationsfonds, der mit Ende 2020 ausgesetzt wurde, wird gearbeitet.

6

Förderung  gastgewerbliche Nahversorgung

Die Förderung der Nahversorgung wurde auch auf Gastbetriebe ausgeweitet (hier zum Nachlesen). Gefördert wir der einzige Dorfgasthaus /-Bar in einer Ortschaft mit mindestens 100 Einwohnern, das ganzjährig Getränke und/oder Speisen verabreicht und somit die gastgewerbliche Nahversorgung vor Ort sicherstellt.

8

Landestourismusentwicklungskonzept

Die Bestimmungen zum LTEK gelten auch für Betriebe, die „Urlaub auf dem Bauernhof“ anbieten. Es ist wichtig, dass alle Tourismustreibenden ähnlich behandelt werden. Nur so ist es möglich, den Tourismus besser zu lenken und keine Branche zu benachteiligen.

10

Bettenstopp „light“

7.000 Vorschussbetten besonders zur Entwicklung von kleineren Betrieben wurden eingeführt. Dies ist notwendig, um den kompletten Stillstand zu vermeiden, bis das System der Bettenreglementierung funktioniert.

12

Lebensmittel

Die verpflichtende Kennzeichnungspflicht von Lebensmitteln wurde anwenderfreundlich gestaltet. Nachdem das Land partout ein Gesetz machen wollte, wurde dieses nun so praktikabel und mit so wenig Bürokratie wie möglich ausgelegt.

Zukunftsthemen

Die Zukunftsthemen – dafür brauchen wir Helmut Tauber im Südtiroler Landtag!

  • Mitarbeitermangel: Wir brauchen verstärkt qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf (Optimierung der Kinderbetreuung, Förderung flexiblerer Arbeitszeitmodelle usw.), mehr Mitarbeiterunterkünfte und eine optimale Nutzung des heimischen Arbeitskräftepotenzials. Dabei muss klar sein: Zuwanderung braucht klare Regeln!
     

  • Digitalisierung kann viel Erleichterung bringen – und muss daher gezielt gefördert werden. Besonders kleinere Betriebe müssen hier mitgenommen und noch besser unterstützt werden.
     

  • Die Nahversorgung in Tälern und Dörfern muss weiter gefördert werden. Dazu gehört auch die gastgewerbliche Nahversorgung, die weiter gefördert werden muss.
     

  • Gebiete, die einem erhöhten Verkehrsaufkommen durch Tagesgäste ausgesetzt sind, brauchen eine gut funktionierende Besucherstromlenkung. Zudem gilt es, die öffentliche Mobilität weiter zu stärken. Dabei sollte auch auf Seilbahnverbindungen gesetzt werden. Bauzeiten und -kosten sind geringer und der Bodenverbrauch ist minimal.
     

  • Gleicher Markt – gleiche Regeln: Wer Beherbergung betreibt oder Speisen und Getränke verabreicht, muss sich an die Spielregeln halten, die für die gastgewerblichen Betriebe gelten. Der unlautere Wettbewerb ist zu unterbinden.
     

  • Die Vorteile des Tourismus und seine positiven Auswirkungen auf andere Sektoren (Handwerk, Handel, Dienstleistung, Landwirtschaft...) sind besser hervorzustreichen, auch seitens der Politik und der IDM.
     

  • Das Landestourismusentwicklungskonzept des Landes ist nun in Kraft und geht damit in den Praxistest – wenn notwendig, muss nachgebessert werden!
     

  • Lehrlings- und Berufsausbildung: Die bestehende Qualität muss gesichert werden und braucht zugleich neue Impulse.
     

  • Förderung von nachhaltigen Entwicklungen und Qualität:  Betriebe haben viele Ideen, ihre Entwicklung nachhaltiger und mit noch mehr Qualität zu gestalten – dafür brauchen wir eigene Förderschienen.
     

  • Die unkontrollierte Entwicklung der Großraubtiere ist eine Bedrohung und schaden der Landwirtschaft und dem Tourismus. Eine Entnahme muss möglich sein.

bottom of page