• Helmut Tauber, SVP

Der Wirtschaftsstandort Eisacktal muss weiter gestärkt werden

Aktualisiert: 7. Aug 2018

Unternehmen, Sektoren, Start-ups und junge Firmengründer müssen weiterhin ein wirtschaftsfreundliches Umfeld vorfinden. Die Politik muss die Rahmenbedingungen so festlegen, dass sich Unternehmen festigen und weiterentwickeln können.

Wird gerade gebaut: Das neue DUKA Betriebsgebäude in der Industriezone in Brixen

Dies sichert und schafft Arbeitsplätze, Einkommen und Wohlstand und ist somit die effizienteste Wirtschaftsförderung.

Der Großteil der Unternehmen im Eisacktal sind familiengeführte Klein- und Mittelbetriebe und dadurch im Ort und Tal stark verankert. Viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben eine intensive Bindung zum Betrieb. Sie fühlen sich in vielen Fällen auch als Teil der Unternehmerfamilie und umgekehrt. Dies ist ein großes Gut.

Die Klein- und Mittelbetriebe müssen aber viel Zeit aufwenden und Personal abstellen, um die bürokratischen Auflagen erfüllen zu können. Die Bürokratie muss dringend durchforstet werden, Auflagen müssen abgebaut und stärker als bisher auf die kleinen Betriebe angepasst werden.

Helmut Tauber, SVP-Kandidat Landtagswahlen Südtirol


Deshalb fordere ich:

Senkung der Gemeindeimmobiliensteuer für Betriebe auf das ehemalige ICI-Niveau
Das Steueraufkommen, das von den Gemeinden eingehoben wird, soll von diesen verwendet werden können
Strukturschwache Gebiete müssen gezielt unterstützt werden
Prinzip „Beraten statt strafen“ bei Arbeitssicherheit
Entwicklungsperspektiven für Unternehmen schaffen
Netzwerke schaffen zur Stärkung der Kleinst- und Kleinunternehmen, um am Markt wettbewerbsfähig zu bleiben
In jedem Ort muss es einen Nahversorger geben
Umfeld für Betriebsneugründungen verbessern



HELMUT TAUBER

Josef-Telser-Strasse 2

39040 Feldthurns (BZ)

Südtirol

helmut.tauber@landtag-bz.org

Helmut Tauber 2018   

  |    DATENSCHUTZ

|     IMPRESSUM

  • Instagram - Schwarzer Kreis
  • Facebook - Schwarzer Kreis